Nettes Interview mit Peter Lohmeyer... (Presselinks)

billyshears, Freitag, 15.03.2019, 16:49 (vor 3 Tagen)
bearbeitet von holger, Freitag, 15.03.2019, 17:05

...in der aktuellen ZEIT. Ente Lippens, Stan Libuda. Seufz. Und Christian Heidel kommt auch drin vor...

Nettes Interview mit Peter Lohmeyer...

Nope @, Freitag, 15.03.2019, 18:43 (vor 3 Tagen) @ billyshears

Hat Heidel wirklich für 150 Millionen eingekauft?

Nettes Interview mit Peter Lohmeyer...

smartie @, Mainz-Kastel, Freitag, 15.03.2019, 19:04 (vor 3 Tagen) @ Nope

Hat Heidel wirklich für 150 Millionen eingekauft?

Also so eine ähnliche Zahl (ich meine mich an 158 Mio. zu erinnern) habe ich auch in anderen Medien schon gelesen. Ob es stimmt... k.a.

Nettes Interview mit Peter Lohmeyer...

Captain Spaulding, Freitag, 15.03.2019, 19:47 (vor 3 Tagen) @ smartie

Hat Heidel wirklich für 150 Millionen eingekauft?


Also so eine ähnliche Zahl (ich meine mich an 158 Mio. zu erinnern) habe ich auch in anderen Medien schon gelesen. Ob es stimmt... k.a.

Der Doppelpass sprach jüngst von 154 Mio. (Gesamteinkaufswert).

Nettes Interview mit Peter Lohmeyer...

smartie @, Mainz-Kastel, Samstag, 16.03.2019, 09:21 (vor 3 Tagen) @ Captain Spaulding

Hat Heidel wirklich für 150 Millionen eingekauft?


Also so eine ähnliche Zahl (ich meine mich an 158 Mio. zu erinnern) habe ich auch in anderen Medien schon gelesen. Ob es stimmt... k.a.


Der Doppelpass sprach jüngst von 154 Mio. (Gesamteinkaufswert).

Da die Abslösesummen ja in der Regel nicht offiziell Bekanntgegeben (oder bestätigt) werden, wird es es wohl auch keine der Öffentlichkeit bekannte, exakt korrekte Zahl geben. Aber die Größenordnung "um die 150 Mio." wird schon grob stimmen. Und da kann man zu Heidel stehen wie man will, die teuren Transfers haben nicht annähernd wie erhofft eingeschlagen.
Letztendlich ist es so gelaufen wie bei vielen Spielern, die von Mainz 05 weggegangen sind: Offensichtlich wurde der große schritt vom "familiären" Mainz, wo man noch (verhältnismäßig) ruhig arbeiten kann unterschätzt.
Wenn man zu einem neuen Verein wechselt, bekommen weder Spieler noch Manager lange "Gnadenfristen", da wird man nur an Leistung und Erfolg gemessen. Selbst bei Mainz ist das bei Leuten die neu zum Verein kommen ja inzwischen nicht mehr viel anders. Aber gerade einem der Urväter des Mainzer Aufstiegs (damit meine ich nicht nur den Aufstieg in die 1. Liga, sondern ganz generell) hätte man dann doch mal 1-2 missglückte Transferperioden verziehen.

Nettes Interview mit Peter Lohmeyer...

MPO, Fürth, Samstag, 16.03.2019, 14:05 (vor 3 Tagen) @ smartie

Es braucht vor allem auch Zeit.

Ich habs eh schon mal geschrieben, aber ich denke, dass im Nachhinein die Zeit mit Heidel für Schalke sehr hilfreich gewesen sein wird. Kader umgebaut, Gehälter "normalisiert", mehr Perspektive drin, neues Jugendzentrum, verbesserte Jugendarbeit im allgemeinen...

Das sind alles Sachen, die sich in 2-3 Jahren lohnen werden. Nur eben aktuell passten Dinge nicht zusammen und leider kam Tedesco nicht mehr raus aus seiner Abwärtsspirale. Da war es wohl auch hinderlich, dass er letzte Saison so großen Erfolg mit der Minimaltaktik hatte - das war dann seine Go-To-Lösung für die aktuellen Probleme.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum