Kolumne Wortpiratin: 05-Anzeige ein starkes Zeichen (Presselinks)

rm_fussball ⌂, Mittwoch, 05.09.2018, 09:21 (vor 69 Tagen)

Allgemeine Zeitung

Beifall für die Anzeige von Mainz 05 gegen den AfD-Auftritt in Mainz. Wortpiratin Mara Pfeiffer schreibt in ihrer Kolumne, warum dieser berechtigt ist. Und warum Herz statt Hetze wichtig ist. Kurz: Nazis sind scheiße.

Mehr: https://www.allgemeine-zeitung.de/sport/fussball/mainz-05/kolumne-von-wortpiratin-mara-...

Kolumne Wortpiratin: 05-Anzeige ein starkes Zeichen

MPO, Fürth, Mittwoch, 05.09.2018, 09:56 (vor 69 Tagen) @ rm_fussball

Sehr gut geschrieben und gesagt.

Ich bin selbst irgendwie schon schockiert, wenn auch nicht wirklich überrascht, wie das in Facebook unter dem 05-Posting zu dem "Auswärtsspiel" teilweise abging. Es waren die meisten Pro-Aktion, aber doch auch schon ein ordentlicher Anteil sehr agressiv und angepisst davon.

Und wenn man all das um und in Chemnitz verfolgt, dann gruselt es einen. Nein, gruseln ist dagegen ein angenehmes Gefühl. Es widert mich an. Wenn gewählte Regierungspolitiker wie die von Storch einen Müll twittern dürfen und tausende Leute als "abscheulich" bezeichnen, die tatsächlich friedlich demonstrieren... Und das letztlich auch einfach tun kann. Einerseits gut, weil hier Meinungsfreiheit herrscht, andererseits echt übel, dass das Leute in diesem Status tun.

Kolumne Wortpiratin: 05-Anzeige ein starkes Zeichen

Hechtsheimer, Mittwoch, 05.09.2018, 13:59 (vor 69 Tagen) @ MPO

Wenn gewählte Regierungspolitiker wie die von Storch einen Müll twittern dürfen und tausende Leute als "abscheulich" bezeichnen, die tatsächlich friedlich demonstrieren... Und das letztlich auch einfach tun kann.

Es ist die Sprache der Nazis, das muss einem schon klar sein. Das immer wieder in den letzen Jahren geäußerte "das ist eine Ausnahme, er hat das nicht sooo gemeint" (z.B. Höcke) oder auch der Kommentar "von Stauffenberg war ein Verräter" entlarvt diese Typen immer mehr. Jetzt bitte richtig verstehen: es ist eigentlich ganz gut, dass das jetzt so eskaliert ist. Jetzt haben sie ihre Masken fallen lassen und man kann sich jetzt als Wähler und Demokrat nicht mehr als sogenannter Protestwähler rausreden. Wer die wählt, wählt rechts.

Kolumne Wortpiratin: 05-Anzeige ein starkes Zeichen

MPO, Fürth, Mittwoch, 05.09.2018, 14:13 (vor 69 Tagen) @ Hechtsheimer

Es ist die Sprache der Nazis, das muss einem schon klar sein. Das immer wieder in den letzen Jahren geäußerte "das ist eine Ausnahme, er hat das nicht sooo gemeint" (z.B. Höcke) oder auch der Kommentar "von Stauffenberg war ein Verräter" entlarvt diese Typen immer mehr.

Ja. Die haben da durchaus die Toleranz nach und nach ausgehöhlt und ausgeweitet mit diesem Vorgehen, wodurch Nazi-Parolen jetzt wieder offen "salonfähig" sind. Also eigentlich nicht, aber plötzlich hört man diese Scheisse wieder recht oft.

Jetzt bitte richtig verstehen: es ist eigentlich ganz gut, dass das jetzt so eskaliert ist. Jetzt haben sie ihre Masken fallen lassen und man kann sich jetzt als Wähler und Demokrat nicht mehr als sogenannter Protestwähler rausreden. Wer die wählt, wählt rechts.

Das ist richtig. Allerdings MUSS dagegen dann auch etwas getan werden.

Persönlich war (und bin ich) eigentlich der Meinung, dass in eine Regierung jeder Einfluss gehört. Auch "rechts". Aber man hat es ewig tabuisiert, bis die dafür vorgesehene (und weil so diletantisch unbrauchbare) NPD dann von der anfangs deutlich technokratischeren AFD gefressen wurde und jetzt wesentlich weiter ist, als die NPD es sich je erträumen lassen könnte. Auch dank wesentlich gewiefterer, erfahreneren Politikern, die eben wissen, was erlaubt ist und auch mit den Grenzen spielen können. Es hilft ja auch viel, dass wir keine echten Strafen für solche Vergehen haben. Bei der BILD hebt mal der Presserat den Zeigefinger und erteilt "Rügen", in der Politik echauffiert man sich für so eine "Frechheit", aber tut sonst auch nichts.

Kolumne Wortpiratin: 05-Anzeige ein starkes Zeichen

strombergbernd, Mittwoch, 05.09.2018, 17:01 (vor 69 Tagen) @ MPO

Sehr gut geschrieben und gesagt.

Ich bin selbst irgendwie schon schockiert, wenn auch nicht wirklich überrascht, wie das in Facebook unter dem 05-Posting zu dem "Auswärtsspiel" teilweise abging. Es waren die meisten Pro-Aktion, aber doch auch schon ein ordentlicher Anteil sehr agressiv und angepisst davon.

Und wenn man all das um und in Chemnitz verfolgt, dann gruselt es einen. Nein, gruseln ist dagegen ein angenehmes Gefühl. Es widert mich an. Wenn gewählte Regierungspolitiker wie die von Storch einen Müll twittern dürfen und tausende Leute als "abscheulich" bezeichnen, die tatsächlich friedlich demonstrieren... Und das letztlich auch einfach tun kann. Einerseits gut, weil hier Meinungsfreiheit herrscht, andererseits echt übel, dass das Leute in diesem Status tun.

Uh. So schlimm ist es (noch) nicht. Die AfD die Frau von Storch ist bisher in keiner Regierung. Hoffentlich bleibts auch so.

--
"He is not my president!" (Henry Kissinger über Richard Nixon)
"Das Wurstbrot ist eine Kulturkonstante." (Jochen Malmsheimer)
"Jeder glaubt immer, sein Pups riecht gut, aber das ist nicht so. (Dieter Bohlen)

Kolumne Wortpiratin: 05-Anzeige ein starkes Zeichen

MPO, Fürth, Mittwoch, 05.09.2018, 17:50 (vor 69 Tagen) @ strombergbernd

Uh. So schlimm ist es (noch) nicht. Die AfD die Frau von Storch ist bisher in keiner Regierung. Hoffentlich bleibts auch so.

Naja, sie sitzen zumindest in der Opposition und nehmen dadurch auch am Regierungsprozeß teil. Sogar relativ führend...

Kolumne Wortpiratin: 05-Anzeige ein starkes Zeichen

Scheller, Mainz, Mittwoch, 05.09.2018, 13:36 (vor 69 Tagen) @ rm_fussball

Danke Mara.
Richtig und auch nochmal wichtig gewesen aus meiner Sicht die Aktion des Vereins zu kommentieren und Standpunkte zu erläutern.
Damit nicht untergehen kann, um was es wirklich gegangen ist und weiter geht.
Keine Handbreit für Menschenverachtende Ideologien.
Das Aufrüsten der rechten Szene, von Parteien, Gruppierungen, Nazis, Leuten die rechten Mist posten etc. braucht Reaktionen wie die von Mara.
Und natürlich noch mehr.
Danke Mara
S.

Kolumne Wortpiratin: 05-Anzeige ein starkes Zeichen

wortpiratin, Mittwoch, 05.09.2018, 15:35 (vor 69 Tagen) @ rm_fussball

Ich danke euch für die Rückmeldungen.

Auch wenn ich hier nicht immer reagiere, lese ich mit und registriere. Wer sich direkt an mich wenden mag, kann das natürlich auch immer tun.

Grüße!

--
www.wortpiratin.de

Fußball und Politik trennen?

AllBlacks, Mittwoch, 05.09.2018, 16:37 (vor 69 Tagen) @ rm_fussball

... besonders krass fand ich die Forderung in Kommentaren, doch Sport und Politik zu trennen. Zm einen finde ich, ist das keine politische, sondern eine gesellschaftliche Frage. Zum anderen - und das wiegt schwerer - finde ich diese Forderung an einen Verein, dessen Gründer Eugen Salomon in Auschwitz von den Nazis ermordet wurde, naja, spektakulär ignorant.

Fußball und Politik trennen?

Hechtsheimer, Mittwoch, 05.09.2018, 16:42 (vor 69 Tagen) @ AllBlacks

So sieht's mal aus, das ist nicht mehr trennbar.

Fußball und Politik trennen?

Stingbo, Mittwoch, 05.09.2018, 17:10 (vor 69 Tagen) @ Hechtsheimer

Danke.toller Artikel

Fußball und Politik trennen?

Es, Mittwoch, 05.09.2018, 17:24 (vor 69 Tagen) @ Stingbo

Ja guter Artikel, Mara hatte auch auf einen "11Freunde" Schweige-Tweet reagiert, dass wir mit der Anzeige eben nicht geschwiegen haben. Die Antwort war krass, 2 gänzlich andere Artikel gezeigt..:-( auch Ffm hätte Herr Köster ruhig mit aufzählen können.

Fußball und Politik trennen?

florifo @, Donnerstag, 06.09.2018, 09:08 (vor 69 Tagen) @ Es

Völlig richtig - der Artikel war in meinen Augen einfach schlecht recherchiert. Es waren ein paar mehr Vereine, die sogar unter Verwendung des #wirsindmehr Hashtags sich positioniert haben.

Fußball und Politik trennen?

MPO, Fürth, Donnerstag, 06.09.2018, 09:13 (vor 68 Tagen) @ florifo

Völlig richtig - der Artikel war in meinen Augen einfach schlecht recherchiert. Es waren ein paar mehr Vereine, die sogar unter Verwendung des #wirsindmehr Hashtags sich positioniert haben.

Vor allem haben sie ja eingeräumt, dass sie es selbst verpennt haben. Der Verweis darauf, dass ALLE Bundesligavereine es verpennt haben, sollte das dann mindern. Machte es aber nur noch schlimmer.

Von 11Freunde halte ich sowieso auch nicht sonderlich viel. Da wird auch viel Stimmungsmache mit Blödsinn betrieben und nach der Schnauze ihrer erhofften Zielgruppe geschrieben.

Fußball und Politik trennen?

eberennterwiederlos @, Mittwoch, 05.09.2018, 18:14 (vor 69 Tagen) @ AllBlacks

... besonders krass fand ich die Forderung in Kommentaren, doch Sport und Politik zu trennen. Zm einen finde ich, ist das keine politische, sondern eine gesellschaftliche Frage. Zum anderen - und das wiegt schwerer - finde ich diese Forderung an einen Verein, dessen Gründer Eugen Salomon in Auschwitz von den Nazis ermordet wurde, naja, spektakulär ignorant.

Da bin ich aber sowas von bei dir...

Fußball und Politik trennen?

Milestone-Mainz, Donnerstag, 06.09.2018, 17:31 (vor 68 Tagen) @ AllBlacks

... besonders krass fand ich die Forderung in Kommentaren, doch Sport und Politik zu trennen. Zm einen finde ich, ist das keine politische, sondern eine gesellschaftliche Frage. Zum anderen - und das wiegt schwerer - finde ich diese Forderung an einen Verein, dessen Gründer Eugen Salomon in Auschwitz von den Nazis ermordet wurde, naja, spektakulär ignorant.

Genau das und wenn einige Kurven schon von Nazigruppen dominiert werden und die "normalen" Fans aus der Kurve, z. T. durch Gewalt, vertrieben wurden, dann wird doch schon deutlich wie absurde eine solche Trennung ist. Die Forderung wird übrigens immer nur von Rechten erhoben.

Fußball und Politik trennen? wie denn?

Handgottesseinvater, Donnerstag, 06.09.2018, 22:24 (vor 68 Tagen) @ Milestone-Mainz

jo zu milestone.

hab mal mit einem ex-nazi geredet, der meinte, dass seine kumpels im osten ja immer wert darauf gelegt haben unpolitisch zu sein. unpolitisch ist halt in aller regel eine nette umschreibung für rechts.

deswegen finde ich maras artikel auch nicht ganz so geil. klar kann ich auf einer anti-nazi-demo auch mal neben cdu-leuten laufen. aber trotzdem muss man die bürgerliche kritik an den faschos schon ein wenig genauer unter die lupe nehmen. e.g. stauffenberg war nicht cool, nur weil er versucht hat hitler umzulegen.

letztlich laufen alle rechten ansätze darauf hinaus, dass es eine werteskala gibt, auf der die eigene ethnie (wie auch immer verstanden) ganz oben steht und alle anderen abgewertet werden. und die linken ansätze gehen von einer grundsätzlichen gleichheit aus. und linke politik kümmert sich darum, dass dem grundsatz auch in den verschiedenen politikfeldern entsprochen wird. während rechte politik sich damit beschäftigt, den ideologischen rassismus ganz konkret in materielle vorteile umzumünzen. die nazis waren da nur besonders offen und haben versucht sich zu nehmen, was ihnen als herrenmenschen nach ihrer auffassung auch zustand ("lebensraum" im osten, "arisierte" vermögen oder "entartete" kunst).

auch maras parteipolitik-bashing führt da nicht so richtig weiter. ganz im gegenteil erinnert mich das an die anti-establishment-argumentationen von trump bis chemnitz.

trotzdem denke auch ich, dass es sowas wie einen demokratischen konsens gibt - unabhängig von parteigrenzen. und mit dem versuch, diesen zu aktivieren hat mara natürlich auch recht. aber dabei darf antifaschismus halt nicht stehen bleiben.

--
yeahyeayeah

Kolumne Wortpiratin: 05-Anzeige ein starkes Zeichen

Reppichauer @, Dessau, Samstag, 08.09.2018, 14:39 (vor 66 Tagen) @ rm_fussball

Aus dem Wilden Osten:

Ich liebe Euch für diese Haltung(en).

Wenn ich hier mal packen muss, dann ist Mainz mein Sehnsuchtziel.

Kann man am Bruchweg zelten?

Kolumne Wortpiratin: 05-Anzeige ein starkes Zeichen

Milestone-Mainz, Samstag, 08.09.2018, 16:20 (vor 66 Tagen) @ Reppichauer

Wenn ich hier mal packen muss, dann ist Mainz mein Sehnsuchtziel.
Kann man am Bruchweg zelten?

Da ist sogar ein Stellplatz für Wohnmobile... ;-)

Kolumne Wortpiratin: 05-Anzeige ein starkes Zeichen

Hadschi, Schwabenheim an der Selz, Sonntag, 09.09.2018, 08:50 (vor 66 Tagen) @ Milestone-Mainz

Wenn ich hier mal packen muss, dann ist Mainz mein Sehnsuchtziel.
Kann man am Bruchweg zelten?


Da ist sogar ein Stellplatz für Wohnmobile... ;-)

Er kommt aus dem Osten, nicht aus Holland!.

Kolumne Wortpiratin: 05-Anzeige ein starkes Zeichen

Reppichauer @, Dessau, Montag, 10.09.2018, 13:01 (vor 64 Tagen) @ Hadschi

Der war gut! :-D

Kolumne Wortpiratin: 05-Anzeige ein starkes Zeichen

Heimschiri @, Mittwoch, 19.09.2018, 12:50 (vor 55 Tagen) @ rm_fussball

Noch ein Grund mehr, sich so richtig über den Last-Minute-Sieg gegen den FC Augsburg zu freuen: Bei diesem "neutralen und unabhängigem" Verein sitzen AfD-Dumpfbacken in der ersten Reihe.

Mehr: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/732092/artikel_gut-10-millione...

Kolumne Wortpiratin: 05-Anzeige ein starkes Zeichen

Nope @, Mittwoch, 19.09.2018, 21:15 (vor 55 Tagen) @ Heimschiri

Unterschreib

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum