Kicker: "Rot-Spiele" kosten 120.000 Euro - mindestens (Presselinks)

undichsachnoch, Montag, 01.04.2019, 15:16 (vor 80 Tagen) @ Alsodoch

Übrigens werden in dem Artikel auch die Bauern aus der Westpfalz erwähnt.
Die sollen wohl eher nix zahlen, weil 3. Liga.
Eigenartiges Rechtsverständnis.
Ich finde wenn schon, denn schon.
Könnte da vllt. ein bestimmter Verein seitens der Landesregierung bevorzugt werden?

Aus dem Kicker, letzter Absatz:
"Kaiserslautern bleibt wohl zunächst verschont

Für Mainz 05 geht es pro Saison um eine Summe von mehreren hunderttausend Euro, während der 1. FC Kaiserslautern zumindest wohl zunächst verschont bliebe. Denn bisher gibt es keine Bestrebung, unterhalb der 2. Liga solche Gebühren aufzurufen. Außerdem betonte der Vorsitzende Richter des Bundesverwaltungsgerichts, Dr. Wolfgang Bier, in der Erläuterung zum Urteil, dass die Gebühr in Relation zu den Einnahmen stehen muss: "Besteht diese Relation nicht, mag es geboten sein, den Gebührentatbestand verfassungskonform einzuschränken. Da der vorliegende Fall nur die Bundesliga und nicht etwa die 3. oder 4. Liga betrifft, gibt es aber keinen Anlass, das zu vertiefen." "

Nachtrag: Deren Zuschauerschnitt liegt momentan bei ca. 21.000.
Soviel dazu was die Relation von Einnahmen und Gebühr betreffen könnte!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum