VAR ich hör dir trapsen! (Rund um Fußball)

Udo @, Montag, 25.02.2019, 13:16 (vor 26 Tagen) @ Kiff-es

"Letzter Mann" gibbet seit 2016 nicht mehr, da wird bei einem ballbezogenem Foul, welches nur eine Chance verhindert nur die gelbe Karte gezogen. Der Schiedsrichter muss für Rot schon sicher sein, dass im Normalfall ein Tor erzielt worden würde.

Bist du dir da sicher? Wäre mir persönlich neu, das dass so gehandhabt wird. Auch die aktuellen DFB-Regeln geben das nicht her . Dort heißt es bei Regel 12 auf Seite 79 :
„. Wenn ein Spieler mit einem Vergehen gegen einen Gegner im eigenen Strafraum eine offensichtliche Torchance vereitelt und der Schiedsrichter einen Strafstoß gibt, wird der Spieler verwarnt, wenn das Vergehen bei dem Versuch begangen wurde, den Ball zu spielen. In allen anderen Situationen (z. B. Halten, Ziehen, Stoßen, keine Möglichkeit, den Ball zu spielen etc.) ist der Spieler, der das Vergehen begeht, des Feldes zu verweisen.

genau. Die neue Regelung besagt im Grunde das Gegenteil von florifos Interpretation:

die Rote Karte im Strafraum "nur" für die Vereitelung einer klaren Torchance ist zu einer verwarnung abgestuft worden.
Eine Rote Karte im Strafraum gibt es also "nur" noch, wenn ein auch unabhängig von der Verhinderung einer klaren Torschance rotwürdiges Foul im Strafraum begangen wurde.

Ein an sich nicht rotwürdiges Foul, welches jedoch eine klare Torchance vereitelt, gibt nur noch ausserhalb des Strafraums einen Feldverweis. Die identische Aktion innerhalb des Strafraums wird nur noch mit einer Verwarnung bestraft. (Im Grunde mit der Begründung, dass die nicht personenbezogene Strafe ja mit Betreten des Strafraums vom Freistoß zum Elfmeter hochgestuft wird. Die Formulierung dafür heisst aber zur Verhinderung der Doppelbestrafung)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum