Kicker: "Rot-Spiele" kosten 120.000 Euro - mindestens (Presselinks)

Weizen05, Montag, 01.04.2019, 16:55 (vor 80 Tagen) @ fliesentischler

Oder Kosten auf die Tickets umlegen? Zusätzlich zum Top-Zuschlag gibt's dann Risikospiel-Zuschlag.

Wäre jetzt nicht meine bevorzugte Wahl.

Das ist schon deshalb blödsinnig, weil man das nicht auf die Dauerkarten umlegen könnte, weil sich zumindest theoretisch erst Wochen vorher entscheidet, ob ein Risikospiel ein Risikospiel ist oder nicht. Der Schuldner ist auch nicht der Heimverein, sondern die Liga/DFL, im Fall der Dritten Liga der DFB.


Cleverer wäre es vermutlich mit den Fans zusammen auszutüfteln, dass es weniger Risikospiele gibt. Pro Risikospiel weniger, dann +60.000 Euro in Fanprojekte.

Fanprojekte sind ja auch genau dafür da, kurzfristig mal den Arsch hinzuhalten, damit irgendein Innenminister mal reintreten kann. Genau des!.

--
If þe Pryme Ministre fucketh uppe majorly, þe Kynge or Qween shall regaine thereupon
His or Her powre and rule as in olde tymes.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum