Heidel verkündet Rücktritt (Rund um Fußball)

MPO @, Fürth, Dienstag, 26.02.2019, 09:24 (vor 88 Tagen) @ Kiff-es

Darum allergrößte Hochachtung, dass er dort für knapp 2 Jahre für Ruhe und Geschlossenheit gesorgt hat. Über die Fehler die er nun gemacht hat oder nicht lässt sich sicherlich stundenlang diskutieren, ich meine mich zu erinnern, das ihn diesen Sommer alle für seine Transfers ( Uth ablösefrei, Salif Sane „günstig“ wegen AK, etc) gefeiert haben.

Ja. Das waren gute Transfers. Gute Mischung aus Talent, gezeigter Bundesligaleistung - alles dabei. Die diversen Rausmobbingsachen von Naldo, Höwedes und jetzt Fährmann scheinen mir auch eher vom Trainer auszugehen. Tedesco ist fachlich und inhaltlich sicherlich gut. Deswegen wurde er bis zuletzt gestützt. Aber es kann eben sein, dass sich ein Trainer aus so einer Phase (siehe auch Hannes Wolf bei Stuttgart) nicht erholt. Tedesco wirkt mittlerweile sehr konfus. Ich vermute mal, dass die Besserung sehr schnell einsetzt, wenn er (vermutlich auch bald) entlassen wird.

Könnte ihn mir momentan gut beim FC Bayern vorstellen, die scheinen einen sehr, sehr, sehr hohen Bedarf an Kompetenz im Manager-Bereich zu haben.

Jetzt fliegen gleich Steine: Ich fand immer, dass Heidel in Gestus und Idee sehr Uli Hoeneß ähnelte. Keine Laptop-Schläue, sondern eher hemdsärmelige Autoverkäufer-Gerissenheit. Bei Hoeneß ist das mittlerweile in ganz schlimme kranke Arroganz umgeschwungen, aber in der grundsätzlichen Herangehensweise sehe ich beide durchaus ähnlich. In der Sprache und vom Blickwinkel sehr fan- und volksnah, clever am Verhandlungstisch.

Heidel müsste dazu sein Spiel aber verändern. Bei Schalke musste er die Finanzen umstellen und sie für die momentanen Zeiten umbauen, bei Bayern geht sowas nicht.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum