#@§$%§$%!!!! (Rund um Fußball)

DON, Freitag, 25.01.2019, 16:01 (vor 26 Tagen) @ OPM
bearbeitet von DON, Freitag, 25.01.2019, 16:25

Sorry, aber das ist wirklich gequirlte Kacke hier Mainz 05 finanzielle Interessen vorzuwerfen. Die Idee ist mit Fanvertretern gemeinsam ausgearbeitet und wird jetzt allen Fans vorgestellt, um darüber zu diskutieren und am Ende auch zu entscheiden. Zeig mir bitte einen Verein, der da mit mehr Transparenz an so ein Thema geht und seinen Fans mehr Gestaltungsmöglichkeiten bietet?

Der Verein hat - was ich als Fan für die ganze Stadt, nicht für den Verein sehr peinlich finde - mit akutem Zuschauerschwund zu kämpfen, das ist Fakt. Der Verein geht das an, ich sehe und wertschätze das auch, kommt da aber auch irgendwie auf keinen grünen Zweig. Finanzielle Aspekte spielen bei uns eigentlich keine so große Rolle - wird Gbamin im Sommer verkloppt, könnten wir alle die nächsten 10 Jahre für nen symbolischen Euro die Dauerkarte bekommen und der Verein würde trotzdem jede Lizenz erhalten. Was mich so maßlos ärgert ist folgendes:

In den ganzen Prozess sind Gruppierungen wie die Ultras schon länger eingebunden. Mit ihnen wurde das Prozedere vorab besprochen. Der Wunsch der Ultras ist einen prominenten Platz in der Tribüne einzunehmen um ihr Spektakel alle zwei Wochen optimal abzufeiern. Bedingung: Die Support-Touristen und FSV-Schreier müssen da weg, ein Podest für den Vorturner muss her und am Besten verschwindet die Barriere zwischen Q und R und die freien Treppenaufgänge. Alles nachvollziehbar aus deren Sicht. Den Anti-Kommerz-Robin-Hoods wurden im Vorfeld gewisse Zusagen erteilt, wodurch die Akzeptanz des Vorhabens noch vor jeder Befragung der übrigen Fans 2. Klasse schon mal grundsätzlich da ist. Jetzt werden erst die 0815-Fans eingebunden. Info am 24., Infoveranstaltung am 28. - tja, da kann sich keine Opposition gegen das Vorhaben formieren. Der Drops ist quasi schon gelutscht.

Der Verein hat kein Interesse an einer hohen Stadionkapazität, klingt ja auch scheiße, wenn die Hütte mal wieder nicht voll ist. Wenn das mit "Sitzplätzen" kompensiert werden kann, warum soll man das nicht versuchen, zumal die Klappsitze de facto sowieso schon im Keller liegen?

Der Ärger fängt an, wenn ich als Normalo-Fan quasi gezwungen bin (zum wiederholten mal) meinen liebgewonnenen Platz zu räumen. Noch galliger wirds, wenn ich dann noch mehr zahlen muss als vorher - das ist neu - und nicht mal meine Kids oder Freunde mit zu einem spiel nehmen kann. Ja ich nehme Messfremde gerne mal mit in mein Wohnzimmer, wie zur Hölle soll man denen sonst klar machen, wieso man alle zwei Wochen ins Stadion rennt? Wie sollen die sich sonst mit dem 05-Virus infizieren? Von der Fanelite werden die Leute dann als Support-Touristen gesehen - geht's noch? Wie die Plätze dann zugeteilt werden, muss mir dann auch noch jemand erstmal erklären. First come fist serve? Dann werden Gruppen - ja die gibt es auch unter den 0815-Fans - unter Umständen auseinandergerissen. Ich will das nicht und ich lasse mir da auch nicht das Maul verbieten, wenn ich das (subjektiv und rein aus meiner Sicht) mal in ein Diskussionsforum einwerfe. Mir ist klar, dass das manche anders sehen aber es gibt halt für Andere Gründe das ganze Vorhaben und das Prozedere kritisch zu sehen und zu hinterfragen.

Wenn dem Verein die Einnahmen egal sind, wieso lassen sie dann nicht die Klappsitze unten weg und verkaufen die Tickets wie gewohnt. Ich hätte auch nichts dagegen wieder unten am Zaun zu stehen, wenn der Supportblock mit den Fahnen nach oben wandert. Braucht es da wirklich Klappsitze, feste Platzzuweisungen und Preisanpassungen? Ich unterstelle dem Verein nicht auf teufel komm raus den Reibach machen zu wollen, aber ein gewisses finanzielles Interesse ist nicht von der Hand zu weisen. Weniger Zuschauer, gleiche Einnahmen...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum