#@§$%§$%!!!! (Rund um Fußball)

DON, Freitag, 25.01.2019, 12:06 (vor 83 Tagen) @ Captain Spaulding

Das ist doch vollkommener Schwachsinn! 120 € mehr pro Saison mehr zahlen, um in einem Bereich mit Pseudositzplätzen zu stehen? Dafür gibt es den Komfort, bei Regen nass zu werden, weniger zu sehen und von oben mit Bierbechern beworfen zu werden. Das alles unter dem Deckmantel für eine lebendige Kurve zu verkaufen um aus Deutschlands zweitgrößter zusammenhängenden Stehtribüne zwecks Gewinnoptimierung auf Grund akutem Zuschauerschwund einen wischiwaschi-Rang zu machen? Janee, is klar. Schlag den Kackscheiß mal in Dortmund vor und Du landest geteert und gefedert vor den Stadttoren! Wir sind erst von ganz unten nach ganz oben in den Block gewandert, weil wir keinen Bock mehr darauf hatten die exponentiell wachsenden Fahnen 90 Minuten vor der Nase zu haben, jetzt scheucht der Verein die Bande nach oben, damit man da auch nix mehr sieht – alles nur damit paar Kröten mehr eingestrichen werden können, indem unten mehr Kasse gemacht wird. Der Pressetext ist ja fein geschrieben, aber ich hab das Gefühl, dass uns hier ein amtlicher Hundehaufen als Mousse au chocolat verkauft werden soll, inklusive Apell an die soziale Ader, da ja die Rollis dann auch ihren Platz haben. Wird bestimmt lustig, wenn mal Tumult im Block ist und die schnell raus müssen. Ich halte nix von solchen Zwittertribühnen. Heidel hatte damals wert darauf gelegt, dass das neue Stadion eine hohe Stehplatzkapazität hat, um den Bruchweg ein stück mitzunehmen. Mit den Supporterplätzen sind viele Gruppen aber auch damals schon auseinandergerissen worden. Einige wollten den Komfort und die Sicht von der Gegengeraden, andere aber ihren Platz im Block nicht aufgeben. Am End war die Stimmung dann irgendwie komisch und die Wechselwilligen Standsitzten am äußeren Rand auf den letzten Kackplätzen, weil der „Ärztefanclub“ die Premiumplätze an der Mittellinie okkupiert hat (ein Schelm, wer an eine Bevorzugung glaubt). Für mich sieht das jetzt eher so aus: Rücksichtslos jeden Euro rausquetschen? Egal, unser Traum lebt! Die Abstimmung hierüber halte ich persönlich für Kasperletheater. Meint ihr echt, dass das ne basisdemokratische Entscheidung wird? Die Pressefuzzis versuchen das so darzustellen und den Leuten das auch noch als geil unterzujubeln. Am End juckt es das Unternehmensmanagement nicht – der Masterplan liegt schon in der Schublade und die verkackten Klappsitze liegen schon seit dem Eurobbabokaaaal im Keller und verstauben. Den Stimmungsblock nach oben zu verlegen, damit hab ich generell kein Problem, stand ja jahrelang unten am Zaun. Pervers ist nur, dass jetzt versucht wird Kapital daraus zu schlagen! Willste keine 90 Minuten nen überdimensionalen Lappen in der Sicht haben, musst Du zahlen! Wenn dann die personalisierten Plätze auch noch irgendwo in ner Ecke sind und dort, wo Deine Leute stehen irgendein Holzkopp auf seinen persönlichen Spa-Bereich besteht, haste verloren. Die leut‘ habbe schließlich bezahlt, die wolln was sehen - tschulldigung, des is moin Platz. Der Event-Vollhonk, der sich den Scheiß ausgedacht hat, hat noch nie ne Saison lang im Fanblock gestanden. Leute, mit denen ich mich ausgetauscht habe, denken nun tatsächlich daran den Mist auch noch mitzutragen. Dann gehen wir halt notgedrungen runter, zahlen 120 Euro mehr – man sieht ja auch besser und hat mehr Komfort. Aber was nutzt das, wenn die Gruppe über die gesamte Blockbreite verstreut wird? Was ist, wenn man einen Bekannten, Kollegen, Freund oder mal die Kinder spontan mit auf ein Spiel nehmen will? Okay, ich hab meinen Platz mit eigener Gravur auf dem Klappsitz, seht ihr? Ihr sucht euch dann mal irgendwo da oben was… Man sieht sich dann nach dem Spiel… Echt jetzt, ich bin dann raus. Mainz 05 war und ist immer noch ein wichtiger Begleiter in meinem Leben, aber hey, so einen Scheiß würde sich bei der Eintracht oder jedem anderen Club, der nicht zu 90% aus Plastik besteht, keiner ausdenken!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum