1:0 Boëtius (Rund um Fußball)

Udo @, Montag, 21.01.2019, 16:07 (vor 92 Tagen) @ elmex

Kann mir das mal einer erklären? Die letzten Jahre gab es doch immer die Aussage "die Absicht das Tor zu erzielen" und da waren ganz andere Dinger dabei die als Tor für den "Schützen" gewertet wurden. Warum wird das jetzt als ET gewertet?

meiner Meinung nach geht es darum, ob
- der Schuß so verändert wird, dass erst dadurch das Tor entsteht und
- der Verteidiger bewusst den Ball spielt

der erste Punkt ist immer ein wenig Spekulation, weshalb die Formulierung der erkennbaren Torschußabsicht ins Spiel kam. Diese erkennbare Absicht ersetzt in vielen Fällen die Spekulation darüber, ob der Ball ins Tor gegangen wäre.

Aber der zweite Punkt ist nicht ganz aussen vor, ausformuliert heisst das:

"Nach einem Torschuss des angreifenden Spielers muss geprüft werden, ob durch den abwehrenden Spieler eine kontrollierte Aktion in unbedrängter Situation vorliegt. Falls ja, wird auf Eigentor entschieden."

dieser zweite Punkt ist vergleichbar mit den Regeln zum Abseits - die Berührung des Verteidigers ist aktiv und wird nicht als Abpraller gewertet, wenn die Aktion des Verteidigers als zielgerichteter Abwehrversuch zu werten ist - unabhängig vom Erfolg.

Also mal konstruiert - wäre der Schuß von Boetius einfach neben das Tor gegangen aber Gbamin (den man meiner Meinung nach in der realen Situation als im Abseits befindlich werten musste) hätte ihn vor der Torauslinie erwischt und ins Tor geschoben, wäre es Abseits gewesen.

Wäre dasselbe nach der Abwehraktion des Verteidigers passiert (Ball geht nicht ins Tor sondern in Richtung Gbamin, der ihn reinmacht) , wäre es meiner Meinung nach kein Abseits gewesen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum