Und was macht Jan Kirchhoff? (Rund um Fußball)

smartie @, Mainz-Kastel, Freitag, 04.01.2019, 10:31 (vor 165 Tagen) @ MPO
bearbeitet von smartie, Freitag, 04.01.2019, 10:50

Am Ende des Tages sind seine Kontoauszüge deutlich erfreulicher als die
der Kigges-User, nehme ich mal an.
Und dazu war er Zaungast beim Stern des Südens, hatte mal Königsblau an und hat ein bisschen die Insel kennengelernt.
Jetzt gurkt er noch ein bisschen 2. und 3. Liga und wird dann
schon irgendwas finden, womit er sich beschäftigen kann.
Für einen dermaßen verletzungsanfälligen Spieler ist es doch eher gut gelaufen.
jmtp


Hrhr, jepp.

Ich finde das Gehate oder zumindest das Runtermachen oder Veralbern von ihm auch doof. Er hat sich hier nix zuschulden kommen lassen, hat seine Leistung abgerufen, war ein prima Typ. Das er hier zu früh weg ist, mag so sein, aber kann man nie wissen vorher.

Ihr habt natürlich recht, es gibt keine Grund gehässig zu sein. Im Prinzip gönne ich auch jedem Spieler, der Mainz (mit vernünftigem Abgang) verlässt, alles Gute.

Aber es gibt eben Wechsel, bei denen fast jedem einigermaßen objektiven und vernünftigen Beobachter schon vorher klar ist, dass das nichts wird. Und so war es beim Wechsel von Kirchhoff zum FCB. Ich war vorher weder ein "Hater" (die es ja auch gab), die ihn schon bei uns total runtergemacht haben, noch war ich von den Lobeshymnen überzeugt (die teilweise ja sogar vom Trainerteam kamen). Ich fand, er war für Mainzer Verhältnisse ein guter Spieler, aber eben nicht mehr... und da war einfach klar, dass der Sprung zum FCB einfach zu groß war (oder um es positiver auszudrücken zumindest viel zu früh kam).
Und wenn dann das Eintritt, was man ohnehin vorhergesehen hat, und die Karriere dann - meiner Meinung nach vor allem durch diese eklatante Fehlentscheidung - einen solchen Verlauf nimmt... Dann kann man sich halt manchmal einen Kommentar wie "das war ja so zu erwarten" nicht verkneifen kann.

Ja ich weiß, er hatte auch Pech mit den Verletzungen, von daher weiß man nie, "was wäre wenn". Aber ich bin sehr sicher, 1-2 Jahre länger bei uns hätten ihm gut getan... Allerdings wie ja schon richtig geschrieben wurde, wenn er auf sein Bankkonto schaut, kann er auch denken: Alles richtig gemacht.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum