AZ: Wortpiratin Mara Pfeiffer: Gute Pyro, schlechte Pyro! (Presselinks)

OPM, Freitag, 02.11.2018, 11:12 (vor 18 Tagen) @ Seminator

Dass Frauen arbeiten gehen dürfen war verboten, Homosexualität war verboten...in der Geschichte war vieles verboten, worüber wir heute den Kopf schütteln. Nicht, dass man Pyrotechnik jetzt auf diese Stufe stellen sollte, aber klar sollte doch sein, dass dieses Problem wesentlich komplexer liegt und man auf herkömmlichen Weg (Verbote, Strafen etc) dem in den letzten 20-30 Jahren kein Stück beigekommen ist. Im Gegenteil Fans und Vereine spalten sich an dieser Frage wie Mara das beschreibt und auch in deinem Beitrag forderst du ja gewissermaßen einen Ausschluß als Kollektivstrafe.(btw. Wie soll das in einem Rechtsstaat eigentlich funktionieren?)

Was mich an dem Thema stört ist immer dieser Gedanke einer Umerziehung, man möchte durch Bestrafung ein unliebsames Verhalten ändern. Das funktioniert vielleicht bei Kindern, aber doch nicht bei einem mittlerweile ja doch als sehr ideologisch zu betrachtendem Konflikt. Mit jeder Strafe oder nur jedem schwarz-weiß gedachtem Standpunkt wird hier polarisiert, die Gruppe der Befürworter und Gegner wächst gleichermaßen und wird radikaler in ihrem Standpunkt (jetzt erst recht vs alle aussperren). Leider Gottes ist das Thema daher für alle plötzlich eine so heilige Kuh, dass ein konstruktiver Umgang kaum mehr möglich erscheint, dabei gäbe es ja durchaus so Ansätze wie in Dänemark mit kalter Pyrotechnik. Warum steckt man nicht z.B. Strafen in die Entwicklung und Genehmigungsverfahren von sowas? Damit könnte man einerseits Strafen verhindern und die Sicherheit im Stadion erhöhen, gleichzeitig den Fans entgegenkommen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum