Bedenkliche Entwicklung (Alles außer Fußball)

MPO, Fürth, Donnerstag, 11.10.2018, 15:05 (vor 12 Tagen) @ Spielwitz

Sollte, müsste, könnte... Alles schön und gut, aber führt letztlich völlig am Thema vorbei.

Was ist denn das Thema? Das Symptom "Hausdurchsuchung"?

Nope, das ist eigentlich nicht das Thema. Oder der Ursprung der Probleme. Wenn man sich gegen geltendes Recht verhält, braucht man sich nicht zu wundern, wenn man wenig öffentliche Zustimmung für die eigene Sache findet und auch vom Gesetz (über)hart rangenommen wird.

Die ganze Diskussion hier besteht eigentlich aus 2 Lagern: Leute, die sich normal in der Öffentlichkeit verhalten, Mitmenschen zumindest in so weit respektieren, dass sie ihnen nicht körperlich was antun wollen - und eben jenen, die fadenscheinige Gründe herannehmen, um Gewalt gegen Objekte oder Menschen auszuüben. Das ist hier die Diskussion.

Nochmal: Die Hausdurchsuchung erscheint mir (und offenbar vielen anderen hier) als übertrieben, aber vor allem als nachvollziehbarer aktueller Punkt einer Entwicklung.

Achtung: Bitte ab hier nicht auf die Goldwaage legen. Es geht um einen Vergleich, der krass ist und ne Spur hinkt, den ich aber trotzdem nicht ganz falsch finde:

Wir könnten diese Sorte von "Fans" auch meinetwegen Reichsbürger nennen. Auch so ne Gruppe, die meint, sich über das Gesetz zu erheben (oder es zu ignorieren). Und die schreien dann auch, wenn es eine Hausdurchsuchung gibt (wo dann gerne Schusswaffen sichergestellt werden).
Und ich kann sogar die bescheuerten Reichsbürger noch eher verstehen als solche "Fans". Für die geht es ja eher um Existenz und Recht und sonst was. Bei diesen Fans geht es um Schwanzvergleich.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum