Löws Neuanfängchen: Viele Worte, wenig Botschaften (Rund um Fußball)

MPO, Fürth, Donnerstag, 30.08.2018, 15:14 (vor 78 Tagen) @ Weizen05

"Konkrete Botschaften" werden von der Mehrheit der Fans eh nicht verstanden, weil zu kompliziert. Und dienen ansonsten sowieso nur dem lustigen Wortverdrehungsspiel von Journalisten.


Na super. Da kqann man schon mal zwei Stunden reden, ohne was zu sagen.

Wie viele interessante Gespräche von Trainern, Spielern oder Sportdirektoren gegenüber der Presse hast du in den letzten - sagen wir mal - 10 Jahren so gehört? Und wenn du Kloppo aussen vor lässt, reicht zur Aufzählung vermutlich eine Hand. Und selbst wenn du 10 solcher Momente voll bekommst: Wieviele Millionen "Interviews" stehen dem gegenüber?

Und die Male, wo einer sich aus dem Fenster gelehnt hat, und auch mal mehr erzählt hat, wurde jenem auch gerne dann links und rechts um die Ohren gehauen. Beispielsweise Nagelsmann, der kloppoesk gerne mal auf dem Platz und in der Pressekonferenz Klartext geredet hat, aber dann Mitte letzter Saison, wo mal wenig zusammenlief, schön von allen Seiten rundgemacht wurde. Den Hohn und Spott über das "Bürschchen", das alles besser weiß und selbst seinen Laden nicht hin kriegt, hab ich immer noch im Kopf. Am Ende stand dann doch die CL-Qualifikation und jetzt halten eben jene auch wieder die Klappe.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum